Montag, 13. August 2012

Das Morgenritual | Früher aufstehen

Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen; man muss sie Stufe für Stufe die Treppe hinunterlocken.

– Mark Twain

Quelle: www.wandtatoo-bilder.de

Letzte Woche habe ich bereits über mein Morgenritual berichtet und auch darüber, dass ich für mich festgestellt habe, dass mein Tag besser und gelassener beginnt, wenn ich dem Start mehr Zeit einräume. Das heißt schlicht und einfach, dass ich früher aufstehe um etwas Zeit für mich alleine zu haben. Natürlich bin ich bei Weitem nicht der einzige Mensch, dem es so geht. Der erfolgreiche Motivationscoach Brian Tracy spricht gleich in mehreren seiner Bücher davon. Er nennt diese frühe Stunde am Morgen liebevoll die "golden hour" und beschreibt ihre Wirkung so: "You become what you think about most of the time. And the most important part of each day is what you think about at the beginning of that day." Denn nur wenn man mit einem guten Gefühl den Tag beginnt, kann man dieses den Tag über aufrecht erhalten und so seine eigenen Produktivität steigern. 

[Das soll jetzt im Umkehrschluss jedoch nicht bedeuten, dass man bei einem schlechten Start in den Tag diesen nicht mehr retten kann, sondern lediglich, dass man mit einem guten Tag den Grundstein legen kann und diesem positiver entgegen sieht. Trotz allem kann man nach jedem schlechten Start oder einem negativen Ereignis den Tag in seiner Fortführung positiv gestalten.]

Brian Tracy empfiehlt sich jeden Morgen 30-60 Minuten Stille zu gönnen um die Stimmung für den Tag zu setzen. Um diese Stille auch nutzen zu können, bedeutet es als Erster/Erste im Haus aufzustehen beziehungsweise ungestört sein zu können. Es sollte keine Unterbrechung geben. Diese Zeit ist einfach nur DEINE Zeit. In dieser Zeit kannst Du tun, was auch immer Dir gut tut.
Um die eigenen Produktivität zu steigern, empfiehlt es sich diese Zeit auch für die persönliche Planung zu widmen. Den Tag planen, die Aktivitäten festlegen, die ToDo Liste pflegen und die eigenen Ziele setzen. Ungestört. [natürlich kann man dies auch abends gut machen, wenn es einem besser liegt und man dadurch gegebenenfalls ruhiger schlafen kann]. Ich sage nur: ausprobieren, ausprobieren!


Doch nun zur wichtigsten aller Fragen: wie soll ich denn von heute auf morgen eine Stunde früher aufstehen? Es gibt viele Menschen für die es einfach wahnsinnig schwer ist morgens früher aufzustehen. Wenn auch Du dazu gehörst, dann gibt es ein paar Tricks um sich dies systematisch anzugewöhnen:
  1. Finde heraus wie viel Schlaf Du benötigst. Wenn Du weißt, dass es Dir mit sieben Stunden Schlaf am Besten fällt aufzustehen, dann gehe auch sieben Stunden vor dem Weckerklingeln ins Bett (logisch, oder?)
  2. Fange in kleinen Schritten an. Stelle Deinen Wecker jeden Tag in kleinen Intervallen früher. Du kannst mit 5 oder 15 Minuten beginnen, bis Du an Deiner erwünschten Aufstehzeit angekommen bist.
  3. Trickse Deinen Schweinehund aus. Manchmal fesselt uns der Schweinehund auch einfach ans Bett und gaukelt uns vor uns würde es viel besser gehen, wenn wir noch 20 Minuten liegen bleiben. Jeder weiß, dass das nicht stimmt. Nach diesen 20 Minuten fühlen wir uns meist noch müder. Also: Wecker weit wegstellen, damit wir beim Klingeln aufstehen müssen.
  4. Überschreibe Deine Gedanken. Diese bösartige Schweinehund ist manchmal so laut, dass wir seine Gedanken doch glatt als unsere wahrnehmen (ich will noch schlafen, ich bin noch so müde, nur noch 5 Minuten, etc.). Aber alte Gedanken kann man mit neuen austauschen. Daher einfach denken: ich bin jetzt wach, ich bin jetzt wach, ich bin jetzt wach! (oder findet Euren Satz, der Euch beim Aufstehen hilft)

Ich hoffe ich konnte Euch die Angst vor dem frühen Aufstehen etwas nehmen und zeigen, wie man es schafft tatsächlich früher aufzustehen! Und wer früher aufsteht, darf sich natürlich auch selbst belohnen: zum Beispiel mit einem leckeren Frühstück! 

Kommentare:

  1. "Golden Hour" - was für eine schöne Bezeichnung!
    Wenn ich morgens in Ruhe aufwache, aufstehe und den Tag beginne, bin ich viel gelassener und habe mehr Energie.
    Für das frühere Aufstehen habe ich für mich eine schön Zwischenlösung gefunden: Ich mache meine morgendliche Meditation einfach direkt im Bett (wobei ich dazu aber nicht liegen bleibe, sondern mich aufsetze), sodass ich trotz des früheren Aufwachens nicht gleich aus dem Bett springen muss. Für mich ist das so ein schöner Übergang zum Aufstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Meditation im Bett zu machen finde ich auch eine sehr schöne Lösung!

      Löschen
  2. Das ist definitiv für mich der schönste Post der Woche... Du hast damit genau mein Bedürfnis getroffen!!! I
    ch würde das auch so gerne öfter schaffen, aber mein größtes Problem dabei ist, dass ich Abends einfach nicht rechtzeitig ins Bett komme :-( Wie viel Schlaf brauchst du denn unter der Woche und wann stehst du auf?
    Irgendwie zieht sich Abends bei mir immer alles in die Länge. Hast du dafür nicht auch noch ein paar Tipps parat? ;-)
    Du hast mich auf jeden Fall schon so sehr damit inspiriert, dass ich es die Woche schon zwei Mal geschafft habe, Morgens etwas Sport zu machen und Morgen hab ich es mir auch schon vorgenommen ;-)

    Lieben Dank
    Nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nancy,
      danke für das wunderbare Kompliment! Das freut mich sehr!
      Ich gebe es zu, es braucht etwas Übung und Disziplin abends früher "das Licht auszumachen". Im Winter ist das definitiv einfacher als im Sommer, wenn es draußen auch früher dunkel ist.

      Ich habe für mich rausgefunden, dass ich 7 Stunden Schlaf benötige. Oft habe ich mir gewünscht ich würde zu den Menschen gehören, die nur 5 Stunden brauchen...dann könnte ich trotzdem erst um Mitternacht ins Bett. Aber das funktioniert für mich leider nicht. Ich komme dann ganz und gar nicht in den Tag und überstehe diesen energietechnisch auch kaum.

      Ich habe wirklich meine Tagesplanung komplett umgestellt. Um fünf Uhr klingelt morgens mein Wecker und spät. um 5.10 Uhr bin ich auf den Beinen. Um 22 Uhr geht bei mir das Licht aus...spätestens aber um 22.30 Uhr (das kommt aber selten vor).

      Bin am überlegen ob ich einen separaten Post noch dazu machen sollte, wie ich es wirklich mache? So mit Zeitangaben? Fändest Du das hilfreich?

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
    2. Also ich würde mich riesig freuen!!!! Vor allem würde ich es großartig finden, wenn du noch ein paar Tipps bezgl. pünktlich in bett kommen geben könntest ;-)

      Liebe Grüße zurück
      Nancy

      Löschen