Freitag, 27. September 2013

Kurzurlaub vom Alltag

Lerne loszulassen. Das ist der Schlüssel zum Glück.


– Buddha




IMG_4050


Loslassen kann von Zeit zu Zeit verdammt schwer sein. Nämlich dann, wenn man gefühlte hunderte von Punkten auf der ToDo Liste stehen hat, rechts das Telefon klingelt und links die Kollegen schon mit ner dringenden Frage am Schreibtisch Schlange stehen. Und dann sind da noch unzählige E-Mails, die es zu beantworten gilt, die Hausarbeit wartet unter anderem mit Wäschebergen auf einen und es gibt noch zig andere Dinge, die es abzuarbeiten gilt. Mütter haben dann noch die Herausforderung das Familienmanagement zu übernehmen und sich um den Nachwuchs mit all deren Terminen, Wünschen und Nöten zu kümmern. Wenn ich mir vorstelle, dass das noch irgendwann zusätzlich auf meinem Teller landen wird, dann wird mir schlecht. Andererseits weiß ich auch, dass sich dann andere Lebensbereiche ändern werden, sodass es sich alles einpendeln wird.

Egal wo man manchmal stehen mag, welche Situationen einen in diese Stresssituation versetzen, es gibt sie auf jeden Fall immer, diese “heißen Phasen”. Und genau in diesen Situationen, kann man sich ganz schnell auf Erholung runterfahren. Ohne weit fahren zu müssen. Man kann es kaum glauben, aber das geht wirklich. Dazu gibt es natürlich unzählige Varianten, aber ich spreche heute von einer Wellnessstunde. Ich habe mir diese gestern in Form eines Kosmetiktermins gegönnt. Egal wie gestresst ich da auch ankommen mag, nach anderthalb Stunden bin ich innerlich ein geruhter Mensch. Und äußerlich ein gut gepflegter.

Dieser Termin ist immer wieder fester Bestandteil meines Kalenders und tut mir unglaublich gut. Meine Kosmetikerin des Vertrauen ist zum einen eine wahnsinnig liebenswerte Person, bei der ich mich sehr wohl fühle und zum anderen hat sie ihr kleines Studio, das sie alleine betreibt, wundervoll liebevoll eingerichtet. Bei jedem Besuch erwartet mich eine kleine Ruhe-Oase mit Wellnessklängen im Hintergrund. Ich buche immer eine klassische Kosmetikbehandlung (Reinigung, Peeling, Wasserdampf, Maske, Ampulle) zusammen mit der Augenbrauenkorrektur und dem Wimpern- und Augenbrauenfärben. Was aber den wirklichen Unterschied macht und für mich die richtige Entspannung ausmacht, ist die Gesichtsmassage. Meine Kosmetikerin massiert nicht nur die Gesichtspartien, sondern auch das Dekolleté, die Schultern und den Nacken. Und genau an diesem Punkt merke ich regelrecht wie es bei mir innerlich einen Ruck macht. Ich liege da auf der mit weißem Frottee überzogenen Kosmetikliege, meine Augen sind geschlossen, die sanfte Entspannungsmusik erfüllt den ganzen Raum und ich bin in einer flauschigen Kuscheldecke eingewickelt. Mit der Mischung aus Weizenkeim- und Arganöl massiert sie meine Schultern und dann passiert der Ruck: ihre Hände wandern von meinem Nacken aufwärts Richtung Ohren und dann spüre ich nur wie sich mein Nacken streckt. Sie hat meinen Kopf fest in den Händen und es dehnt sich alles. Im ersten Moment ist es ein komisches Gefühl, doch sobald die Dehnung nachlässt, ist man eine andere Person. Und das in wenigen Sekunden. Spätestens dann bin ich “angekommen”. Spätestens dann verstummt das Kopfkino. Und ich sinke immer tiefer in den Stuhl. Und genau das ist es was den Kurzurlaub vom Alltag ausmacht.

Und heute, einen Tag später, spüre ich noch immer die Nachwirkungen. Klar, meine Haut ist prall und unglaublich samtig weich, gut durchfeuchtet und richtig frisch, noch immer spüre ich die Behandlung. Aber auch der innerliche Frieden hält noch an. Obwohl ich noch immer die gleiche ToDo Liste vor mir habe, die gestern auch schon da war. Egal. Ich schaffe was ich schaffe und was ich nicht schaffe, versuche ich morgen von Neuem.


IMG_4048


Es gibt unwahrscheinlich viele Frauen, die noch nie diese Erfahrung gemacht haben. Die vielleicht gar nicht wissen, was ihnen entgeht. Und die vielleicht auch gar nicht wissen wo sie anfangen sollen. Und eine Kosmetikbehandlung ist natürlich auch was für die Männer. Die meisten trauen sich nicht, weil sie mit “Kosmetikbehandlung” automatisch “Make-up” verbinden. Das hat damit gar nichts zu tun. Es geht darum die Haut zu pflegen, auszureinigen und der Haut eine Regeneration zu verschaffen. Und das können und dürfen Frauen und Männer tun.

Bei einer Kosmetikerin verhält es sich ähnlich wie bei einem Facharzt: man findet sie am Besten über eine Empfehlung einer Person, der man vertraut. So, manchmal steht die aber nicht zur Verfügung. Was dann?


Version 1 | Suche nach Pflegelinie
Wenn ihr schon eine bestimmte Produktlinie wisst, mit der ihr eine Behandlung wollt bzw. wo ihr wisst, dass diese Eure Haut gut verträgt, dann könnt ihr online nach Kosmetikstudios in Eurer Umgebung suchen, die mit diesen Produkten arbeiten. Ob das die klassische Produktlinie ist oder eine Naturkosmetiklinie, es gibt für alles die passende Kosmetikerin. Es gibt viele gute Pflegelinien, daher tue ich mir schwer eine zu empfehlen. Schließlich ist jede Haut anders. Da ich aber immer wieder danach gefragt werde, mache ich kein Geheimnis daraus, dass ich bereits seit über 15 Jahren mein Herz und mein Vertrauen den Pflegeprodukten von Dr. Grandel schenke. Ich bin damit sehr zufrieden und nutze diese täglich. Als Augenmake-up Entferne nutze ich aktuell die Version von Mary Kay (ebenfalls gute Produkte, die ich sehr schätze) und als Augen-Creme liebe ich “The Eye Balm Intense” von La Mer, das ich mir ab und an gönne (ich sage bewusst gönne, denn es ist ein Luxusprodukt, allerdings sehr ergiebig). In der Zwischenzeit nutze ich auch die Augencremes von Dr. Grandel. 

Es gibt unglaublich viele gute Linien und ich kenne bei Weitem nicht alle, kann aber Thalgo, Maria Galland und natürlich Dr. Grandel oder La Mer aus eigener Erfahrung empfehlen. Denn ich gönne mir ab und an auch mal im Urlaub – weg von zu Hause – eine Kosmetikbehandlung und konnte so auch schon andere Linien ausprobieren.


Version 2 | Direkte Suche im Umkreis
Wenn ihr nicht wisst was Eurer Haut gut tut, ihr keine Empfehlung für eine Kosmetikerin in der Tasche habt, dann könnt ihr einfach mal in Eurer Umgebung Ausschau halten. In fast jeder Stadt gibt es eine Kosmetikerin. Wer sich aber schwer tut oder wem die Auswahl zu groß ist, dem würde ich empfehlen, direkt in ein Spa eines Hotels zu gehen. Sicherlich gibt es auch in Eurer Umgebung ein Hotel (meist mit Sternen ausgezeichnet), das einen Spa-Bereich für seine Besucher anbietet. Dort findest man auch in der Regel einen Saunabereich vor. Die Spas sind selten nur für Hotelgäste sondern eben auch für Tagesgäste. Das heißt nicht, dass ihr den ganzen Tag dort verbringen müsst (könnt ihr natürlich gerne für noch mehr Entspannung) sondern auch einzelne Behandlungen buchen könnt. Und voilá: schon habt ihr eine Termin. Im Spaß ist man immer gut aufgehoben.



Meine Empfehlung ist: bucht auf jeden Fall eine Gesichtsbehandlung MIT Gesichtsmassage. Ich persönliche empfinde das als den Schlüssel zur Entspannung! Und ist für mich der Inbegriff eines Kurzurlaubs im Alltag.


P.S.: Die Fotos habe ich gestern bei meiner Kosmetikerin gemacht. Danke dafür! 

Kommentare:

  1. Jaaa, ganz genau so fühlt es sich an und dann ist es auch genau richtig.....ich nenne es immer meine kleine Wohlfühl-Insel♥ und möchte es keinesfalls missen. Alle vier Wochen einmal Akku aufladen bitte!
    Ich habe früher immer gedacht, ach Quatsch, kannst Du doch auch alles selber machen, das Geld kannst Du sparen.....aber nein, es ist einfach nicht das gleiche, aber dafür muss es erst einmal probiert werden.

    Ich habe auch vor Jahren DIE Kosmetikerin meines Vertrauens gefunden und inzwischen "reifen" wir gemeinsam,
    es ist eine wunderbare Freundschaft daraus erwachsen und Sie sieht immer sofort, wie es um mich steht und verwöhnt mich dementsprechend und die Haut sowie meine Seele danken es.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein entspanntes Wochenende
    Silberweide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silberweide,

      das hast auch Du wunderbar getroffen und auch bei mir ist es so, dass sie mir sofort ansieht wie es mir geht und auch meiner Seele Gutes tut! Wir verstehen uns sehr gut und teilen auch mal die ein oder andere private Geschichte - in vollem Vertrauen.

      Freut mich sehr, dass Du ebenfalls diese Erfahrung machst und Dir diese Wohlfühl-Insel regelmäßig gönnst!

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
  2. Das liest sich bereits wunderbar entspannend! Ich kenne diese Ruheinseln lediglich von Massagen - eine wirklich gute Kosmetikerin habe ich leider noch nicht gefunden.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ariana,

      lieben Dank. Massagen sind ebenfalls eine wunderbare Ruheinsel. Auf der Suche nach einer tollen Kosmetikerin kann ich Dir wirklich den Rat mit dem Spa ans Herz legen. In Spas sind wirklich gute Fachkräfte am Werk, die einen wunderbar behandeln. Da bist Du sicherlich gut aufgehoben.

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
  3. Ich hatte meine erste Kosmetikbehandlung diese Woche, war überrascht wie nett das war!! War jetzt sicher nicht so eine tolle Kosmetikerin wie bei dir, war eine Kette und ich müsste mir da wohl noch was anderes suchen, aber die Idee für diesen "Kurzurlaub" find ich sehr nett!! Schönen Sonntag!!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Erinnerung: Ich muss mir unbedingt auch wieder einen Termin bei der Kosmetikerin machen! Habe sogar noch einen Gutschein zum Einlösen. :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen